Badezimmer-Trends

Wir Menschen drücken unsere Persönlichkeit in jeder erdenklichen Weise aus. Auch beim Wohnen: wir gestalten unsere Wohnung oder unser Haus ganz nach unserem persönlichen Stil. Dieser zeigt sich im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, in der Küche uns sogar im Badezimmer. Ein Badezimmer in Deutschland besteht meistens aus einer Toilette, einer Dusche, einem Waschbecken und Schränken als Lagermöglichkeit und misst durchschnittlich acht Quadratmeter. Die Möglichkeiten, das Bad zu dekorieren und nach seinen Vorstellungen zu gestalten, sind beinahe unendlich. Wie beim Einrichten der anderen Räume, gibt es auch im Badezimmer Einrichtungstrends. In diesem Artikel werden die beliebtesten und aktuellsten Trends zur Einrichtung im Badezimmer vorgestellt.

Wohnlichkeit

Das ist der wohl gängigste Trend: die Wohnlichkeit. Das Bad soll ein angenehmer Aufenthaltsort werden und nicht nur als Zweckraum angesehen werden. Bereits die kleinsten Elemente, wie ein Spiegel oder Armaturen in einem anderen Stil, können den Stil des Bads von Grund auf verändern. So entsteht beispielsweise ein Bad im Vintage-Style durch einen barock gerahmten Spiegel und eine Lampe im Retro-Stil. Durch einen Handtuchhalter aus Holz oder eine freistehende Badewanne, entsteht schnell ein Badezimmer im nostalgischen Stil. Wohnlichkeit zeigt sich besonders durch den Landhausstil oder den orientalischen Stil. Hierbei werden hellere Farben verwendet und in der Regel gibt es eine Sitzmöglichkeit im Bad.

Heizkörper

Sie alle kennen ihn wahrscheinlich noch: den großformatigen Rippenheizkörper, der bis vor ein paar Jahrzehnten noch der Standard Heizkörper war. Diese waren zwar wenig rostanfällig, aber dafür haben sie eine sehr hohe Eigenmasse und wirken sehr wuchtig im Bad. Heute gibt es Heizkörper in allen Formen, Farben und in modernen, frischen Designs. So werden Heizungen funktional und erfüllen mehr als nur den Heizzweck. Sie dienen als Raumteiler, als Skulptur, als Handtuchhalter oder als Regal. Einen weiteren Vorteil, den die neuen Heizkörper bieten, ist, dass sie deutlich material- und energieeffizienter funktionieren. Natürlich müssen sich die Einrichtungshäuser auch dem neuen Trend anpassen. Für außergewöhnliche Heizkörper können Sie mal hier vorbeischauen. Überzeugen Sie sich selbst von den aktuellsten Trends rund um Heizkörper. Uns haben die faszinierenden Bilder bei der Recherche wirklich imponiert.

Checkliste für das Badezimmer

Bei der Gestaltung des eigenen Badezimmer gibt es viel zu beachten und gerade hier sollte ein Plan vorhanden sein, denn Installationen im Bad sind oft kostspielig und spätere Änderungen sind oft ärgerlich. Wenn das eigene Badezimmer eine Baustelle ist, dann wird die Lebensqualität wirklich auf eine Probe gestellt. Neben der großen Badezimmer-Checkliste kommen andere Webseiten auf so viele Besonderheiten, die besser in ein komplettes Buch gehören. Das eigene Traumbad basiert immer auf individuelle Wünsche und Vorstellungen. Während der eine auf eine klassische Variante mit freistehender Badewanne setzt, zieht bei dem anderen das Smart Home ein und plötzlich spricht die eigene Toilette mit seinem Benutzer und reagiert wie andere Sprachassistenten. Es gibt im Bereich der Badezimmer immer neue Innovationen, doch wie oft baut sich ein Mensch im Leben das eine Traumbad?

Mit der oben verlinkten Checkliste können Sie alle Punkte von der Finanzierung, über sanitäre Anlagen und bis zu den Accessoires durchgehen und werden weder einen Schritt überspringen noch vergessen. Wir haben dort Badezimmer-Accessoires entdeckt, von denen wir noch nie gehört hatten. Allein der Mehrwert im Bereich der „Farbgestaltung“ geht über unsere Vorstellungskraft hinaus.  Bei der Recherche zu dem Artikel haben wir ganze Webseiten mit Online-Shops gefunden, welche sich zum Beispiel auf Accessoires in Schwarz-Weiß konzentrieren und es nur Artikel für das Badezimmer gibt, welche in genau dieses Farbkonzept passen.

Mit der eigenen Badezimmer-Checkliste an der Hand, haben Sie neben der Übersicht aktueller Trends auch eine Reihenfolge für Ihr individuelles Handeln. Viele Schritte werden Sie bei oder spätestens nach der Planung an Experten abgeben müssen, es sei denn Sie verfügen über ein Handwerker-Talent. Genau hier kommt ebenfalls die organisierte und durchdachte Planung in das Spiel, denn je genauer die Vorstellungen für das Traumbad definiert sind, desto einfacher können alle Beteiligten an diesem Traum arbeiten. Als wir vor drei Jahren bei der Gestaltung der Eigentumswohnung das Badezimmer planten, da bekamen wir allerhand Anschauungsmaterialien vorgezeigt und wir machten eine komplett Planung am Computer in 3D. Hier wurde nichts dem Zufall überlassen und als wir einzogen fühlten wir uns direkt Zuhause in diesem wunderschönen Badezimmer.

Bildquelle: Pixabayuser CyprusVillas, midascode

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.