Hausverkauf | Der ganze Prozess

Immer wieder werden unsere Ratgeber zum Thema „Hausverkauf“ gelobt, doch noch immer bekommen wir Fragen zu dem Thema geschickt. Vor allem geht es um die einzelnen Schritte bis zu dem Termin bei dem Notar. Doch bevor es zu dem Abschluss kommt, müssen Maßnahmen vollzogen werden, die wir hier ein weiteres Mal skizzieren. Aktuell ist es im Freundeskreis bereits soweit, dass die ersten Immobilien verkauft werden, da die Familie doch größer wurde als anfangs geplant. Ein Freund hat leider ein Haus gekauft, dessen Keller in einem desolaten Zustand ist. Nach einem heftigen Gewitter hat er mit einem feuchten Keller zu kämpfen. Der Gutachter stellte überraschend fest, dass durch eine minderwertige Renovierung des Vorbesitzers dieses Problem des Hauses offenbart hat. Ein Rechtsstreit kann zwar gewonnen werden, aber das Haus stellt nun nicht mehr das perfekte Heim da und so wird das Haus bald wieder auf dem Markt sein. Dennoch wird er trotz der Mängel einen kleinen Gewinn beim Hausverkauf machen, denn die Immobilienpreise kennen noch immer kein Limit.

Die Schritte bis zum Hausverkauf

Die Experten für den Hausverkauf sind und bleiben die Immobilienmakler. Unsere ersten Ratgeber zum Thema „Hausverkauf“ haben gezeigt, dass der Aufwand und das benötigte Wissen über die Abläufe von einem Privatverkäufer kaum gestemmt werden kann. Allein die Vollständigkeit eines Exposé für den Hausverkauf entscheidet über Erfolg und Misserfolg einer Immobilienanzeige. Auch die Vorauswahl der Interessenten und die Überprüfung derer auf Zahlungsfähigkeit ist ein schwieriges Unterfangen.

Am Anfang des Prozesses ist die Ermittlung des Wertes der eigenen Immobilie der Startpunkt. Grundriss, Lageplan oder Bebauungsplan und der Energieausweis sollten sich in Ihrem Besitz befinden. Wenn nicht, dann können Sie auch hier Hilfe von einem Immobilienmakler bekommen. Wenn Sie als privater Verkäufer eine Immobilie verkaufen wollen, dann brauchen Sie auch für die Anfertigung eines Kaufvertrags einen Experten, um keine Fehler vor den Gesetzen in unserem Land zu machen. Es wäre doch fatal am Ende den Hausverkauf rückgängig machen zu müssen, weil der Kaufvertrag nicht rechtssicher ist. Oft haben Immobilienmakler die richtigen Partner, wie hier einen Anwalt, als Kooperationspartner an Bord.

Bei Fragen rund um die Immobilie können Sie auf einen Experten vertrauen und wahrscheinlich kommen Fragen auf, welche Sie als Besitzer oder Bewohner nicht direkt beantworten können.

Ungerechtfertigte Angst vor der Maklerprovision

Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren mit dem Thema „Immobilien“ und haben auch mehrfach über die Maklerprovision geredet. Diese Provision wird erst bei dem erfolgreichen Verkauf der Immobilie fällig. Bis zu dem Punkt sind viele Arbeitsstunden, aber auch der schnelle Kontakt zum Netzwerk, in das Projekt geflossen. Sie zahlen für die Arbeitszeit, das Netzwerk und auch das Standing des Immobilienmaklers und daher ist die Höhe der Provision in Relation zum Verkaufspreis der Immobilie völlig legitim. Je teurer die Immobilie ist, desto kleiner ist der potenzielle Käuferkreis. Manchmal ist es die Suche nach der Stecknadel im bekannten Heuhaufen. Wenn Sie dieses Abenteuer ohne Fachmann angehen wollen, dann bleiben Ihnen nur die Immobilienportale. Da können Sie Glück haben, doch die professionelle Suche nach dem richtigen Interessenten gestaltet sich häufig wesentlich schwieriger.

Glück beim Hausverkauf

Mein Vater hatte erst dieses Jahr richtig Glück beim Hausverkauf. Er wand sich an einen Immobilienmakler, der bereits beim ersten Besichtigungstermin den zukünftigen Käufer im Kopf hatte. Dieser war so an der Immobilie interessiert, da kam es nicht wirklich auf das Geld an, sondern er wünschte sich den direkten Zuschlag für den Kauf der Immobilie. Keine zwei Monate hat der erfolgreiche Verkauf der Immobilie gedauert.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Rolf sagt:

    Schöner Einblick, mache mir gerade auch viele Gedanken über diese Dinge.

  2. Als Immobilienmakler kann ich Ihrer These nur zustimmen, dass ein Makler oft einen Mehrwert bietet (oder gar bieten muss), um eine reibungslose Abwicklung zu gewährleisten. Von meinen Kunden habe ich bisher keinen erlebt, der in der Höhe der Provision handeln oder gar die Zahlung verweigern wollte. Ich arbeite mit Innen- und Außenprovision – je nach Wunsch des Auftraggebers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.