5 Tipps um Dein Zuhause zu reinigen

Jeder, der bereits ein Eigenheim hat, weiß wie wichtig eine regelmäßige Reinigung ist. Staub sammelt sich besonders schnell unter Möbelstücken im Wohn- oder Schlafzimmer und sorgt vor allem bei Allergikern für Reaktionen. Aber auch wer kein Allergiker ist, sollte die Wohnung regelmäßig komplett reinigen. Aber das ist nicht immer einfach, denn die verschiedenen Materialien erfordern andere Reinigungsmittel und eine andere Pflege. Wer schon mal das falsche Reinigungsmittel verwendet hat, weiß, dass dadurch das schöne Sofa ruiniert sein kann. Aus diesem Grund findet ihr hier 5 Tipps, um euer Eigenheim effizient und richtig zu reinigen.

1. Die Reihenfolge festlegen

Um Staub und andere Partikel effizient zu beseitigen, ist es nicht mit nass wischen getan. Zunächst muss der Staub auf sämtlichen Oberflächen gewischt werden. Schränke, Türgriffe, Arbeitsplatten, Schreibtische und Regale sind besondere Staubfänger. Aber auch an den Zimmerdecken und in den Ecken sammeln sich gerne Spinnweben, die mit einer Teleskopstange entfernt werden können. Anschließend muss der Staubsauger durch alle Räume geschwungen werden, um den groben Schmutz und kleine Staubpartikel zu entfernen.  Erst jetzt kann der nasse Wischmop verwendet werden. Allerdings ist Wischen eine Kunst. Zuerst werden die Ränder gewischt, dann wird in einer Richtung weitergewischt. Anschließend bewegt ihr euch rückwärts in Achterbewegungen, um den Schmutz nicht weiter zu verteilen.

2. Fenster streifenfrei reinigen

Die Fenster werden in der Regel nicht jede Woche geputzt – hier reicht eine Reinigung innerhalb einiger Monate aus. Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten, um keine Schlieren auf den Fenstern zu hinterlassen. Hierzu benötigt man lediglich einen Abzieher, warmes Wasser, einen Lappen und Spülmitteln. Die Scheiben gründlich einseifen, mit dem Abzieher von oben bis unten abziehen und anschließend mit dem Lappen die Fensterrahmen reinigen. Streifen werden verhindert, indem die Scheibe restlos trocken gewischt wird und nie unter direktem Einfluss der Sonne gereinigt wird.

3. Das Bad richtig reinigen

Der heutige Trend besagt, dass so wenig Wasser wie möglich verwendet werden soll. Allerdings ist im Badezimmer genau das schädlich. Nur eine ausreichende Menge Wasser spült Keime und Bakterien weg und tötet diese. Die Toilette sollte am Besten mit Allzweckreiniger und Essigreiniger gegen Kalk gereinigt werden, da ein Putzlappen die besten Lebensbedingungen für Bakterien bietet.

4. Teppiche und Polster reinigen

Teppiche und Polstermöbel, wie Sofas und Sessel, stellen immer besondere Anforderungen an eine Reinigung. Diese muss regelmäßig erfolgen, damit sich der Schmutz nicht tief in den Fasern absetzt. Das könnte die Lebensdauer des Möbelstücks stark beeinträchtigen. Daher sollte zumindest einmal jährlich eine ausführliche und intensive Reinigung der Teppiche und Polster durchgeführt werden. Hierzu empfiehlt sich ein professionelles Unternehmen, das sich mit den Besonderheiten der Teppich- und Polsterreinigung auskennt.

5. Unterhalts- und Grundreinigung

Professionelle Reinigungsfirmen bezeichnen die regelmäßige Reinigung als Unterhaltsreinigung. In regelmäßigen Abständen werden festgelegte Flächen, wie Böden, Teppiche oder Fenster gereinigt. Ein derartiger Reinigungsplan  ist auch für die normale Reinigung im Haushalt zu empfehlen, damit die Reinigungsintervalle festgelegt sind und man sich nicht davor drücken kann. Natürlich kann auch ein Profi für die Reinigung im Privathaushalt beauftragt werden.  Diese kennen sich mit den Anforderungen der jeweiligen Materialien aus und verwenden die richtigen Reinigungsmittel.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.