Die Wohnwand feiert ein beeindruckendes Comeback

Die Vorteile einer Wohnwand liegen klar auf der Hand, denn kein Möbelstück bietet so viel Stauraum für die verschiedensten Produkte in einem Wohnzimmer. Die Designer haben die Wohnwand spürbar neu erdacht. Ein Freund von mir hat eine große Wohnwand bei sich Wohnzimmer und nutzt diese, um seine unterschiedlichen Leidenschaften auszudrücken.  Seine Vitrinen sind gefüllt mit Figuren von Charakteren aus dem Kino, dem Fernsehen oder Comics. Dazu hat er genügend Platz für seine Filmsammlung und kann gleichzeitig mehrere Spielekonsolen und die entsprechenden Games sortiert einordnen. Mit einer intelligenten Verkabelung hat er es geschafft, dass er alle Spielekonsolen an den zentralen Fernseher angeschlossen hat, um so ohne den Austausch von Steckern auf das jeweilige Gerät zugreifen zu können. Seine vorherige Wohnwand entsprach nicht dem modernen Wohnen und ließ das Wohnzimmer sehr eng aussehen, weil die Wohnwand den Großteil seines Raumes spürbar einnahm.

Moderne Wohnkonzepte und die Wohnwand

Während früher der Stauraum um den Fernseher der zentrale Punkt einer Wohnwand war, sorgen heute asymmetrische Formen dafür, dass auch eine Wohnwand in ein individuelles und modernes Wohnkonzept passt. Dieses Konzept sorgt dafür, dass Stauraum geschaffen wird, aber gleichzeitig die wahrnehmbare Größe eines Zimmers beibehalten wird. Wenn wir uns eine aktuelle Übersicht der Wohnwände anschauen, dann sehen wir, dass die heutigen Möbelstücke aus mehreren Elementen bestehen als früher. Hängeschränke, flache Kommoden oder schnittige Regale sorgen für Abwechslung und erschaffen echte Hingucker in den eigenen vier Wänden. Die Vitrine war immer ein Bestandteil der Wohnwände, doch kam ebenfalls in den Verruf, weil sie nicht mit der Zeit gegangen ist. Dies scheint sich gewandelt zu haben, denn großzügige Vitrinen mit viel Einblick aus mehreren Blickwinkeln haben den früheren Standard zum Glück abgelöst. Besondere Objekte finden nun darin ihren Platz. Somit kann der Fokus auf gleich mehrere Deko-Objekte gelegt werden.

Ein Wohlfülort entsteht häufig durch viel Platz. Gleichzeitig wollen wir besondere Objekte, wie Geschenke und Andenken, in den Fokus eines Raumes stellen. Hier helfen moderne Wohnwände. Einige der gezeigten Objekte sind wirklich kunstvoll. Ich stehe auf Kunst und sammel entsprechende Skulpturen und Figuren. In einer Wohnwand kommen diese nun zu ihrer Geltung.

Beim Kauf auf die Bedürfnisse achten

Bei der Planung des Wohnzimmers sollten Sie vorher abklären welchen Stauraum Sie benötigen. Folgende Utensilien finden in einer Wohnwand meistens Platz:

  • ausreichend Platz für den Fernseher
  • Bücher
  • CDs und Schallplatten
  • Plattenspieler und Musikanlage
  • Sammelobjekte
  • Spielekonsolen und andere Abspielgeräte (z.B. Blu-ray-Player)
  • Pflanzen
  • Bilder (z.B. in einem Aufstellrahmen)
  • Skulpturen
  • Fotoalben und Schriftstücke
  • Andenken
  • Souvenirs und Mitbringsel
  • Sonstiges

Wenn Sie dies zusammen haben, dann können Sie sich eine Wohnwand aussuchen. Natürlich müssen Sie auch die Wand vermessen, damit alle Elemente genug Platz haben. Ich empfehle Ihnen links und rechts ein wenig Freifläche zu lassen, damit die Wand nicht vollständig eingenommen ist. Eine Topfpflanze an der Seite bewirkt wahre Wunder. Der Raum wird ganz anders wahrgenommen. Ich bin beeindruckt, dass dieses Comeback im Bereich der aktuellen Wohntrends auf diese Art und Weise gelungen ist. Die Zeit der massiven und den Raum völlig einnehmenden Wohnwände ist vorbei.

Bildquelle: porta!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.