Malerbetrieb oder DIY

Ich kann keine Malerarbeiten durchführen und habe bei meinem Umzug nach Köln einen Malerbetrieb beauftragt. Viele meiner Freunde haben mit Unverständnis reagiert und konnten nicht nachvollziehen, warum ich mir die Kosten nicht gespart habe. Es wäre nicht so, als hätte ich es in der Vergangenheit nicht mehrfach versucht, aber meistens musste mein Vater am Ende nicht nur nachbessern, sondern die gesamte Fläche neu streichen. Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern, dass ich alleine versucht habe die Decke unseres ersten Büros zu streichen. Am Abend wollte mein Vater das Ergebnis begutachten, schlug die Hände über dem Kopf zusammen und strich am nächsten Tag die komplette Decke neu. Mittlerweile ist mein Vater aber in einem Alter, da möchte ich ihn mit diesen Dingen nicht mehr beauftragen. Gleichzeitig bin ich in einem Alter und habe durch meine Arbeit gewisse finanzielle Möglichkeiten, dass ich diese Arbeiten lieber Experten und Profis machen lasse.

Die „Do it yourself“-Mentalität schadet an allen Fronten

In Deutschland wird immer bemängelt, dass die Bereitschaft und die Motivation für eine Ausbildung immer weiter zurückgehen. Die Welt berichtete hier bereits darüber, dass immer mehr Ausbildungsplätze in Deutschland unbesetzt bleiben. Gleichzeitig erfreuen sich die DIY-Videos immer größerer Beliebtheit auf YouTube, denn die Menschen verrichten heute jede Tätigkeit in ihrer Immobilie mit Hilfe einer YouTube-Anleitung. Ich würde es auch nicht toll finden, wenn jeder meine professionelle Arbeit selber machen würde, denn dann wäre ich arbeitslos. Gleichzeitig passieren bei DIY-Aktivitäten immer wieder Unfälle oder am Ende sieht die gestrichene Wand katastrophal aus. Unebenheiten werden nicht richtig behandelt, die falsche Farbe wird eingesetzt und am Ende ist die Wand fleckig und auffallend schlecht gestrichen. Daher habe ich einen Malerbetrieb in Köln beauftragt und beobachtet, dass allein der professionelle Blick, der Einsatz von hochwertigen Equipment und die routinierten Arbeitsschritte das Ergebnis am Ende perfektionieren.

Die Vorteile eines Malerbetriebs

Es mag sein, dass gemeinsame Malerarbeiten innerhalb eines Freundeskreises auch großen Spaß machen, aber eine Garantie für eine perfekte Wand gibt es nicht. Bei der Beauftragung eines Malerbetriebs können wir uns in der Regel sicher sein, dass alle Fakten rund um den Auftrag professionell vorbereitet und umgesetzt werden. In wenigen Stunden waren die Malerarbeiten in der Wohnung beendet und wir bekamen sogar noch einige hilfreiche Tipps für die Gestaltung der Wände. Es müssen nicht immer die weißen Wände sein und auch die Oberfläche der einzelnen Raumwände können unterschiedlich gestaltet werden und ergeben dann einen tollen Blickfang und setzen neue Akzente in der eigenen Immobilie.

Streicht ihr selber eure Wände oder holt ihr euch auch professionelle Hilfe in Form eines Malerbetriebs? Welche Erfahrungen habt ihr mit einem Malerbetrieb gemacht? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Bildquelle: Pixabay-User jarmoluk

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Viele unserer Kunden, als auch Bekannte & Freunde von uns Malern Tatsache selber Ihre neuen Eigenheime. Ich finde, gerade bei gewissen Decken wird es dann jedoch immer schwierig zu streichen. Wir holen uns dort dann immer eine Experten heran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.